Sommerferienbericht Nr. 1

Ein ganz freundliches Hallöchen an alle!

Ich als eingfleischter Bayer habe immernoch drei Wochen Sommerferien vor mir, in denen mich allerdings nichts sonderlich Aufregendes mehr erwarten wird außer einem Friseurtermin.  Aber sechs Wochen lang nur auf der faulen Haut zu liegen geht auch irgendwann auf die Knochen, also war ich gleich mal den ganzen August lang im URLAUB!! Es fing an mit London (vom 2.-5.8.) mit meiner tollen Mama. War echt toll, vor allem weil ich ein absoluter englisch-fan bin und eine schwäche für alles englischsprachige habe! Gleich am 6.8. hatte meine mama geburtstag  und am 7.8.  gings weiter nach Windischeschenbach ins Volleyballcamp. Eine Woche Hochleistungssport und klasse Training in der einzig wahren Sportart: Volleyball! Aber wo wir schon beim Sport sind: zwei dinge

1. leider habe ich während der gesamten bisherigen Ferien meinen zweitliebsten Sport das Reiten völlig vernachlässigt (mit anderen Worten ich war noch nicht ein einziges mal seit ferienbeginn) und möchte mich dafür herzlich bei allen Pferden in meinem Stall entschuldigen...!

2.  noch im volley-camp hat olympia begonnen, und als begeisterte Sportler haben alle teilnehmer (des camps) vom ersten Wettkampftag an mitgefiebert. (Besonders natürlich bei den deutschen volleyballern, aber aus deren erfolg ist ja wohl nichts geworden -.-)

...womit wir wieder bei meinen bayerischen Ferien wären, bei denen ich mit meinem Urlaubstrip an der Ostsee weitergemacht habe. Meine ganze fünfköpfige Familie ist mit unserem tollen solbernen Auto einfach auf Rügen gefahren! Fand ich total cool, obwohl meine Mama llleeeiiiidddeeerrrrr ganz kurz davor einige Tage im Krankenhaus verbringen musste (wer genaueres wissen will soll mich bitte persönlich fragen, ich will das nur nicht so öffentlich ins internet stellen...). naja, jedenfalls wurde unsere Ostseereise dadurch auf etwa vier Tage verkürzt, aber ich konnte es auf jeden fall genausogut geniesen! Gleich auf der rückfahrt nach hause, haben uns (mama und ich) die zwei Jungs und papa dann in Schwedt abgesetzt, wo wir bekannte haben. An dieser Stelle ganz liebe grüße nach hause, an Papa, Jakob, Martin, meine drei lieben katzen und alle fische! naaja, hier in schwedt ist nicht soo viel los, die tochter Joanna ist am wochenende für ein Jahr nach Kanada geflogen, und papa romec muss arbeiten. Jetzt ist nur noch mama christiane und der argentinische austauschschüler gonzalo da, der längst nicht so feurig temperamentvoll ist wie man sich so die südamerikanischen amigos vorstellt. Aber auf seine Art ist er total nett, und ich glaube er findet mich auch sehr nett. Als ich hier ankam habe ich mich schon total gefreut ihn wieder zu sehen! (und ich glaube er sich auch ....) und dann ist da natürlich auch noch die hundin alissa, mit der ich mindestens einmal täglich (meistens bei irgendwelchen ausflügen) spazieren gehe. Morgen gehen wir reiten, in polen, wo ein gaanz süßer Hund lebt. Ichfreu mich schon, sie wieder zu sehen. So, damit sind wir hier in der Gegenwart (na gut, eigentlich schon mehr in der Zukunft) und wie gesagt, auf mich warten noch drei schöne, aber ereignisslose Ferienwochen, in denen ich mich vermutlich nur zum essen, trinken und zum  klogehen aus dem Bett erheben werde. Und dann ist da noch jener Friseurtermin, der meine Harre um ein wesentliches verkürzen wird. (naja, eigentlich verkürzt der Friseur die Haare und nicht der termin, aber das wollen wir hier mal außer acht lassen)

zum schluss schöne grüße an joanna, die nur noch 311 Tag in Kanada vor sich hat! Jojo, ich glaube an dich, du packst das!

25.8.08 23:10

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Joanna / Website (27.8.08 04:25)
Danke, danke, danke XD
Jetzt sind es sogar nur noch 310 Tage *hehe* Ich wünsch dir nur schnell schöne Restferien und freu mich über jeden Kommentar zu meinen Erlebnissen hier im fernen kanada (<-- Wink mit dem zaunpfahl)
hab dich lieb, Joanna!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen